Mercedes-Benz

Förderungen für unsere EQ-Modelle.

In diesem Artikel geben unsere Produktexperten Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Förderungen für unsere Elektrofahrzeuge und Plug-In-Hybride (Stand 06/2020).

Umweltbonus & Innovationsprämie bei Kauf & Leasing:

Bis zu 9.000 € für E-Autos und 6.750 € für Plug-In-Hybride.


Nach der im Februar 2020 in Kraft getretenen Anhebung der Förderung für elektrifizierte Fahrzeuge, beschloss die Bundesregierung im Juni 2020 mit der sogenannten “Innovationsprämie” eine Verdopplung selbiger. Die letztendliche Höhe der Gesamtförderung, bestehend aus einem Anteil der Automobilhersteller und einem Anteil des Bundes, wird dabei in zwei Stufen in Abhängigkeit vom Netto-Listenpreis des Fahrzeuges bestimmt.

Der Netto-Listenpreis bezieht sich dabei auf den niedrigsten Netto-Listenpreis des Basismodells zur Markteinführung. Es spielt also keine Rolle, ob das Fahrzeug durch umfangreiche Sonderausstattung einen der Schwellenwerte überschreitet.

Reine Elektrofahrzeuge:
  • Bis 40.000 € Netto-Listenpreis: Volle Förderung in Höhe von 9.000 € -> 3.000 € von Mercedes-Benz, 6.000 € vom Bund
  • Bis 65.000 € Netto-Listenpreis: Förderung in Höhe von 7.500 € -> 2.500 € von Mercedes-Benz, 5.000 € vom Bund
  • Über 65.000 € Netto-Listenpreis: Förderung entfällt
Plug-In Hybridfahrzeuge:
  • Bis 40.000 € Netto-Listenpreis: Förderung in Höhe von 6.750 € -> 2.250 € von Mercedes-Benz, 4.500 € vom Bund
  • Bis 65.000 € Netto-Listenpreis: Förderung in Höhe von 5.625 € -> 1.875 € von Mercedes-Benz, 3.750 € vom Bund
  • Über 65.000 € Netto-Listenpreis: Förderung entfällt

Auch beim Leasing voll vom Umweltbonus profitieren.

Gut zu Wissen: Der Umweltbonus kann nicht nur beim Kauf, sondern auch bei einem Leasingvertrag geltend gemacht werden. Es ist lediglich eine Haltedauer von mindestens 6 Monaten vorgeschrieben.

Welcher Mercedes-Benz erhält die Förderung?

Um die Förderung zu erhalten muss ein Fahrzeug auf der Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge des BAFA stehen. Welche unserer EQ und EQ-Power Modelle die Voraussetzungen zum Umweltbonus erfüllen, sehen Sie weiter unten.

Auch örtliche Energieversorger fördern.

Neben Ladestationen fördern vereinzelte örtliche Energieversorger, wie die Stadtwerke Borken und Coesfeld, auch den Kauf von Elektrofahrzeugen mit einem Zuschuss von bis zu 500,- €. Voraussetzungen, Einschränkungen und Befristungen erfahren Sie bei den Ansprechpartnern vor Ort.

Vorteil für E-Dienstwagen:

Aus 1 % Regel wird 0,5 %- und sogar 0,25 %-Regel.

Richtig interessant werden unsere EQ- und EQ-POWER Modelle als Dienst- bzw. Firmenwagen: Im Gegensatz zum Verbrenner locken steuerliche Vorteile dank angepasster Bemessungsgrundlage bei Elektrofahrzeugen und Plug-In-Hybriden. So sinkt der geldwerte Vorteil auf der Gehaltsabrechnung des elektrifizierten Dienstwagenfahrers generell um 50 % auf 0,5 %. Beträgt der Fahrzeugpreis Ihres reinen Stromers unter 40.000 € (Achtung, hier gilt der Bruttolistenpreis zzgl. Mehrkosten für Sonderausstattungen) muss mit 0,25 % pauschal sogar nur noch ein Viertel versteuert werden. Hybride fallen übrigens nur unter die 0,5 %-Regel, solange sie weniger als 50 Gramm CO2-Emissionen pro Kilometer ausstoßen oder eine elektrische Mindestreichweite von 40 Kilometern haben. Ab 2022 wird diese Mindestreichweite auf 60 Kilometer angehoben, ab 2025 auf 80 Kilometer.

E-Kennzeichen Privilegien.

Fahrer von Fahrzeugen mit einem sogenannten E-Kennzeichen profitieren von verschiedenen Privilegien im Straßenverkehr. Dazu zählt vor allem in Städten etwa kostenfreies Parken, das Aufheben von Durchfahrtsverboten oder das Befahren von Busspuren. Die Stadt Düsseldorf bietet E-Auto-Fahrern beispielsweise rund 12.000 eigentlich gebührenpflichtige Parkplätze nach einmaliger Registrierung umsonst an. Welche Vorteile genau Sie mit dem E-Kennzeichen haben entscheiden die jeweiligen Städte und Gemeinden.

Steuerfreies “Tanken” beim Arbeitgeber.

Schon seit 2017 ist das Aufladen von E- oder Hybridautos beim Arbeitgeber steuerfrei. Dieser Vorteil wurde erst kürzlich von 2020 auf 2030 verlängert.

Reiner Stromer 10 Jahre Kfz-Steuerbefreit.

Vollelektrische Fahrzeuge, wie der smart EQ, der EQC oder der eVito, sind 10 Jahre ab Erstzulassung von der KFZ-Steuer befreit (vorläufig bis Fahrzeug-Erstzulassung Ende 2020). Nach Ablauf der Steuerbefreiung ermäßigt sich die zu zahlende Kraftfahrzeugsteuer zudem um 50 Prozent.

100 € für meist serienmäßigen akustischen Umfeldschutz (AVAS).

Das bei Mercedes-Benz in nahezu allen Elektro- und Hybridmodellen serienmäßig verbaute akustische Umfeldschutzsystem (AVAS – Acoustic Vehicle Alerting System) wird auf Antrag beim BAFA zusätzlich mit einem 100 € Bonus gefördert. Um Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer zu schützen, erzeugt das System ein unaufdringliches, aber gut wahrnehmbares Geräusch, das ab Start lauter und bereits ab 20-30 km/h wieder ausgeblendet wird. Zu beachten ist, dass das System bei Antragstellung bereits im Fahrzeug verbaut sein muss. Eine Nachrüstung wird nicht rückwirkend gefördert.

60 % Förderung für Ihre Ladestation.

Um Ihren Stromer auch entsprechend schnell “betanken” zu können fördert das Land NRW die Errichtung einer Ladestation bzw. Wallbox mit bis zu 60 % bzw. 80 % der Ausgaben.

  • Privatnutzer: max. 60 % bzw. höchstens 2.000,- € je Ladepunkt
  • Unternehmen: max. 60 % bzw. höchstens 2.000,- € (Wallbox) bzw. 4.000,- € (Ladesäule) je Ladepunkt
  • Kommunen: max. 80 % bzw. höchstens 2.600,- € (Wallbox) bzw. 5.800,- € (Ladesäule) je Ladepunkt

Voraussetzung ist, dass der erforderliche Strom aus erneuerbaren Energien stammt. Sollten Sie den Strom sogar selbst, zum Beispiel aus einer Photovoltaik-Anlage erzeugen, gibt es einen zusätzlichen 500 Euro Eigenerzeugungs-Bonus. Gerne vermitteln wir Ihnen übrigens einen kompetenten Partner, für die Errichtung und Beratung zu einer geplanten Ladestation.

Auch örtliche Energieversorger fördern.

Unter anderem gibt es bei den Stadtwerken in Borken, Coesfeld, Gescher, Dinslaken, Kleve, Krefeld und Nettetal Zuschüsse von bis zu 300,- €. Voraussetzungen, Einschränkungen und Befristungen erfahren Sie bei den Ansprechpartnern vor Ort.